Tipps für die schönsten Frühlingsausflüge in Berlin

Der Frühling ist da und für Berliner heißt es nun endlich wieder: Raus ins Grüne. Viele Bürger werden wieder ihre Gartenliegen rausholen und ihr Garten aufpeppen. Doch für schöne Spaziergänge in der Natur muss man keine weiten Fahrten in Kauf nehmen. Denn in Berlin laden viele Parks, Seen, Wälder oderTierparks für einen naturnahem Ausflug mit der ganzen Familie. Im Folgenden ein paar Tipps für Naturausflüge in Berlin.

Britzer Garten

Traumhafte schöne Partkanlage in Berlin: Britzer Garten. Foto: Liralina/Flickr

Im Britzer Garten werden vor allem alle Blumenliebhaber voll auf ihre Kosten kommen. Tausende Frühlingsblumen wie Vergissmeinnicht, Stiefmütterchen, Tulpen, Narzissen, Hyazinthen und Primeln verwandeln den Britzer Gartern in ein traumhaftes Blütenmeer. Zudem kann man viele Kaninchen beobachten.

Große Tiergarten und Humboldthain für Blumenliebhaber


Ebenfalls eine tolle Adresse für einen grünen Ausflug in Berlin, ist der Große Tiergarten. Dieses Jahr wurde die Anlage mit einem lila-blauen Blüttenteppich verschönert. In der gesamten Parklandschaft bekommt man Forsythien und Osterglocken zu Gesicht. Auch der Englische Garten wurde kurz vor Ostern neu bepflanzt und schon bald darf auch hier auf die erste Blütenpracht gehofft werden, wenn sie nicht bereits schon da ist.

Rosenliebhaber müssen dagegen unbedingt im Rosengarten des Humboldthains vorbeischauen, wo stolze 4.330 Rosen in rund fünfzig Sorten für romantisches Flair sorgen. Aber auch schon allein wegen der schön gepflegten Hecken ist ein Besuch der Anlage empfehlenswert. Obendrein kann man ehemaligen Flakturm einen traumhaften Rundblick über Berlin genießen.

Pankow und Reinickendorf locken mit Wasser

Pankow ist hingegen eine ideale Adresse, um Wasser und Schlösser zu erleben. Für Wasser ist der Park am Weißen See immer eine tolle Empfehlung, für Schlösser geht es in den Schlosspark Schönhausen. Aber auch Reinickendort kann mit Wasser punkten. Allen voran der Ortsteil Tegel mit seiner schönen Greenwichpromende. Am besten man kombiniert eine schönen Spaziergang mit einer Schifffahrt. Erst entlang am Ufer schlendern, dann ab in den Tegeler Forst und dann zu einer echten Legenden: der Dicken Marie! Angeblich der mit 900 Jahren Berlins ältester Baum.

Park: Flughafen Tempelhof hat alles zu bieten

Ansonsten hat sich die Parklandschaft auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof schon schnell etabliert. Es gibt mehrere Grillbereiche, man kann Radfahren, skaten oder einen Drachen steigen lassen. Auch an Hundebesitzer wurde gedacht, deren Vierbeiner sich auf drei Auslaufgebieten austoben dürfen.

Foto © Liralina, Lizenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.